Leckeres Rezept für Baguette mit der Bosch MUM

Hier ein kleines Rezept für leck­eres franzö­sis­ches Baguette mit eur­er Bosch MUM (Opti­MUM, Maxxi­MUM, MUM 5 etc.):

Ihr benötigt dafür fol­gende Zutat­en:

* 1kg Mehl (unbe­d­ingt vom Typ 550 und nicht 450)
* 1,5 Wür­fel Hefe
* 1 gehäufter Ess­löf­fel Salz
* 1 gehäufter Ess­löf­fel Zück­er
* ca. 700 ml warmes Wass­er

Zubere­itung: Die Hefel zer­bröseln und zusam­men mit dem Ess­löf­fel Zuck­er im Wass­er auflösen. Das Mehl in die Schüs­sel eur­er Küchen­mas­chine geben und gut mit dem Ess­löf­fel Salz ver­mis­chen. Dann das Wass­er langsam zum Mehl hinzugeben und dabei den entste­hen­den Teig von der Mas­chine kneten lassen. Den Teig gut durchkneten lassen, bis sich der Teig selb­st vom Rand der Schüs­sel löst. Wenn ihr ein Sen­sor­pro­gramm für Hefeteig benutzt, stoppt eure Mas­chine ohne­hin von selb­st, wenn der Teig fer­tig ist. Dann die Schüs­sel mit einem Küchen­tuch abdeck­en und für ein, zwei Stun­den in den kurz auf 50 Grad aufge­heizten Back­ofen stellen.

Gut zu sehende Luftein­schlüsse im Teig

Wenn der Teig schön aufge­gan­gen ist, auf der bemehlten Arbeits­fläche mit den Hän­den plat­tk­lopfen und wie ein Hand­tuch zusam­men­fal­ten (nicht mit dem Nudel­holz, nur mit den Hän­den). Das dann diverse Male wieder­holen. Das sorgt für den Ein­schluss von Luft, damit das Baguette später schön leicht und fluffig wird. Die Luftein­schlüsse sieht man gut auf dem Bild oben.

 

Dann aus dem Teig zwei bis drei Baguettes­tangen rollen und auf ein mit Pack­pa­pi­er aus­gelegtes Back­blech leg­en. Den Teig auch hier noch ein­mal cir­ca 15 Minuten gehen lassen. Den Ofen mit Umluft auf 210 Grad vorheizen. Die Tei­glinge außen kom­plett mit Wass­er bestre­ichen und mit einem schar­fen Mess­er (bess­er ein­er Rasierklinge) leicht ein­ritzen. Auf den Boden des Back­ofens eine Auflauf­form mit Wass­er stellen. Dann das Back­blech im unteren Drit­tel in den Ofen schieben. Nach zehn Minuten die Tem­per­atur auf 180 Grad senken. Cir­ca alle 20 Minuten die Tei­glinge von außen mit Wass­er befeucht­en. Die Backzeit beträgt cir­ca 1:15 h , ggf. etwas mehr. Beim let­zten Befeucht­en die Baguettes ein­mal wen­den, damit die Unter­seite auch Farbe bekommt.

Wenn das Baguette beim Klopfen hohl klingt, ist es fer­tig. Gegebe­nen­falls eine Stange test­weise anschnei­den. Ist der Teig noch nicht ganz durch, ein­fach noch ein­mal für weit­ere 20 Minuten in den Ofen schieben. Das Befeucht­en der Kruste nicht vergessen, da die son­st zu hart wird.

Hier sieht man die Luftein­schlüsse, die das Baguette leicht und fluffig machen.

Das fer­tige Baguette aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen. Es ist nun verzehrfer­tig. Das Baguette ist meist sog­ar noch zwei Tage später saftig und leck­er (natür­lich nicht mehr wie am ersten Tag, dafür aber bess­er als jedes gekaufte Baguette).