Leckeres Rezept für Baguette mit der Bosch MUM

Hier ein klei­nes Rezept für lecke­res fran­zö­si­sches Baguette mit eurer Bosch MUM (Opti­MUM, Maxxi­MUM, MUM 5 etc.):

Ihr benö­tigt dafür fol­gen­de Zuta­ten:

* 1kg Mehl (unbe­dingt vom Typ 550 und nicht 450)
* 1,5 Wür­fel Hefe
* 1 gehäuf­ter Ess­löf­fel Salz
* 1 gehäuf­ter Ess­löf­fel Zücker
* ca. 700 ml war­mes Was­ser

Zube­rei­tung: Die Hefel zer­brö­seln und zusam­men mit dem Ess­löf­fel Zucker im Was­ser auf­lö­sen. Das Mehl in die Schüs­sel eurer Küchen­ma­schi­ne geben und gut mit dem Ess­löf­fel Salz ver­mi­schen. Dann das Was­ser lang­sam zum Mehl hin­zu­ge­ben und dabei den ent­ste­hen­den Teig von der Maschi­ne kne­ten las­sen. Den Teig gut durch­kne­ten las­sen, bis sich der Teig selbst vom Rand der Schüs­sel löst. Wenn ihr ein Sen­sor­pro­gramm für Hefe­teig benutzt, stoppt eure Maschi­ne ohne­hin von selbst, wenn der Teig fer­tig ist. Dann die Schüs­sel mit einem Küchen­tuch abde­cken und für ein, zwei Stun­den in den kurz auf 50 Grad auf­ge­heiz­ten Back­ofen stel­len.

Gut zu sehen­de Luft­ein­schlüs­se im Teig

Wenn der Teig schön auf­ge­gan­gen ist, auf der bemehl­ten Arbeits­flä­che mit den Hän­den platt­klop­fen und wie ein Hand­tuch zusam­men­fal­ten (nicht mit dem Nudel­holz, nur mit den Hän­den). Das dann diver­se Male wie­der­ho­len. Das sorgt für den Ein­schluss von Luft, damit das Baguette spä­ter schön leicht und fluffig wird. Die Luft­ein­schlüs­se sieht man gut auf dem Bild oben.

 

Dann aus dem Teig zwei bis drei Baguette­stan­gen rol­len und auf ein mit Pack­pa­pier aus­ge­leg­tes Back­blech legen. Den Teig auch hier noch ein­mal cir­ca 15 Minu­ten gehen las­sen. Den Ofen mit Umluft auf 210 Grad vor­hei­zen. Die Teig­lin­ge außen kom­plett mit Was­ser bestrei­chen und mit einem schar­fen Mes­ser (bes­ser einer Rasier­klin­ge) leicht ein­rit­zen. Auf den Boden des Back­ofens eine Auf­lauf­form mit Was­ser stel­len. Dann das Back­blech im unte­ren Drit­tel in den Ofen schie­ben. Nach zehn Minu­ten die Tem­pe­ra­tur auf 180 Grad sen­ken. Cir­ca alle 20 Minu­ten die Teig­lin­ge von außen mit Was­ser befeuch­ten. Die Back­zeit beträgt cir­ca 1:15 h , ggf. etwas mehr. Beim letz­ten Befeuch­ten die Baguettes ein­mal wen­den, damit die Unter­sei­te auch Far­be bekommt.

Wenn das Baguette beim Klop­fen hohl klingt, ist es fer­tig. Gege­be­nen­falls eine Stan­ge test­wei­se anschnei­den. Ist der Teig noch nicht ganz durch, ein­fach noch ein­mal für wei­te­re 20 Minu­ten in den Ofen schie­ben. Das Befeuch­ten der Krus­te nicht ver­ges­sen, da die sonst zu hart wird.

Hier sieht man die Luft­ein­schlüs­se, die das Baguette leicht und fluffig machen.

Das fer­ti­ge Baguette aus dem Ofen neh­men und etwas abküh­len las­sen. Es ist nun ver­zehr­fer­tig. Das Baguette ist meist sogar noch zwei Tage spä­ter saf­tig und lecker (natür­lich nicht mehr wie am ers­ten Tag, dafür aber bes­ser als jedes gekauf­te Baguette).